Aktuelles

Natürlich steht Deine Führerscheinausbildung für uns immer an erster Stelle. Doch auch darüber hinaus hält unsere Fahrschule für Dich eine Vielzahl zusätzlicher attraktiver Angebote bereit. An dieser Stelle findest Du aktuelle Informationen und Impressionen zu Veranstaltungen, News und interessante Artikel rund ums Fahren!

So sehen Sieger aus: In unserer Rubrik Bestanden gratulieren wir unseren Fahrschülern zur erfolgreichen Führerscheinprüfung. Gerne helfen wir auch Dir dabei, Dich schon bald in die Reihe der lachenden Gewinner einzureihen! Wir beraten Dich jederzeit gerne in allen Fragen rund um die Ausbildung.

Mit unserem monatlichen Newsletter inklusive Gewinnspiel bleibst Du auch nach der Führerscheinausbildung in Fragen der Verkehrssicherheit, Wartung und aktuellen Entwicklungen immer top informiert!

 

 

 

 

Freie Fahrt in der Fremde

Freie Fahrt in der Fremde

Wer Auslandsreisen mit dem Auto plant, sollte sich vorher gut informieren Linksverkehr, Lichtpflicht, Tempolimits: Wenn man mit den Verkehrsregeln des Reiselandes nicht vertraut ist, kann ein Urlaub mit dem Auto schnell in Stress ausarten – und sogar richtig teuer werden. „Gerade beim Thema Geschwindigkeitsbegrenzungen ist erhöhte Aufmerksamkeit angesagt“, weiß Rainer Münchgesang von der Fahrschule Winkler. Nicht immer sind Tempolimits ausgeschildert, sondern es gelten oft generelle Höchstgeschwindigkeiten, die auch noch nach Witterungsverhältnissen und Tageszeit variieren können. In Frankreich gibt es außerdem eine Sonderregelung für Fahranfänger.“ Autoreisende tun deshalb gut daran, sich vor Fahrtantritt gründlich über die am Zielort und in den bei der Hin- und Rückreise durchquerten Ländern geltenden Bestimmungen zu informieren. Dazu gehört auch die vorgeschriebene Ausstattung. Beispielsweise ist in vielen Ländern inzwischen das Mitführen einer Warnweste Pflicht. Verstöße gegen die Verkehrsregeln, vor allem zu schnelles Fahren, werden häufig mit empfindlichen Bußgeldern geahndet. Außerdem haben viele Länder Regelungen, die wir in Deutschland nicht kennen – wie die ganztägige Lichtpflicht. Diese gilt nicht nur in Skandinavien, sondern inzwischen auch in vielen osteuropäischen Staaten und in Italien. Italien hat außerdem spezielle verkehrsberuhigte Zonen, in die man nur mit einer Sonderberechtigung einfahren darf. „Die wichtigsten Punkte finden Sie normalerweise in guten Reiseführern aufgelistet. Wer ganz sicher gehen will, sollte sich an die jeweiligen Konsulate oder Verkehrsvereine wenden“, rät Rainer Münchgesang. Damit der Urlaub nicht teurer wird als geplant, hat der Fahrschulinhaber noch weitere Tipps auf Lager: „Bei Reisen in Nicht-EU-Länder sollten Sie einen D-Aufkleber am Fahrzeug anbringen. Hier reicht die Kennzeichnung auf dem EU-Nummernschild meist nicht aus. Stellen Sie außerdem dringend sicher, dass Ihre KfZ-Versicherung auch Auslandsreisen abdeckt und schließen Sie ansonsten eine spezielle Reiseversicherung ab.“ Spezielle Fragen zu Ihrem Urlaubsland beantwortet Rainer Münchgesang auch gern unter der Durchwahl 05231-23315 oder direkt in der Fahrschule: Fahrschule Winkler, Lemgoer Str.53, 32756 Detmold.

16.07.2012 mehr
50Plus: neues Fahrgefühl für alte Hasen

50Plus: neues Fahrgefühl für alte Hasen

Nach über 30 Jahren Führerschein ist eine Auffrischung sinnvoll. ESP, ASR, Tempomat... die Autoindustrie wartet ständig mit neuen praktischen Ideen auf. Ziel der modernen Technik ist natürlich, das Fahren zu vereinfachen. Doch gerade für alte Hasen im Straßenverkehr klingen solche Begriffe - oder auch Schlagworte wie ökologisches Fahren - eher kompliziert. "Nehmen wir an, Sie haben mit 18 Ihren Führerschein gemacht und sind heute 53 Jahre alt.", rechnet vor. "Dann liegen Ihre Theorie- und Praxisstunden 35 Jahre zurück - eine halbe Ewigkeit!". In dieser Zeit hat sich viel verändert. Deshalb fühlen sich nicht nur Menschen, die länger nicht am Steuer saßen, sondern auch regelmäßige Fahrer mit den Jahren zunehmend unsicher, weiß der engagierte Fahrlehrer zu berichten. "Wir sind heute bis ins hohe Alter fit und mobil - und gerade deshalb sollte man sich nach 30, 40 Jahren mal wieder auf den neuesten Stand der Technik und der Straßenverkehrsordnung bringen". Der Inhaber der Fahrschule Winkler weiß, wovon er redet. Immer häufiger erkundigen sich langjährige Führerscheinbesitzer bei ihm nach Auffrischungsstunden. Aufgrund der großen Nachfrage bietet die Fahrschule inzwischen spezielle Weiterbildungen mit dem Titel "50Plus" an. Die Gründe für eine Teilnahme können ganz unterschiedlich sein. "Manche Leute sind länger gar nicht oder nur kurze Strecken gefahren, andere möchten ihr Wissen über technische Neuerungen oder Verkehrszeichen auffrischen, wieder andere möchten ökonomischer und damit auch ökologischer fahren.", so . All dies können langjährige Verkehrsteilnehmer beim 50Plus-Programm der Fahrschule Winkler lernen. Dort begegnen sie dann auch neuen technischen Errungenschaften in Theorie und Praxis. Beim automatischen Einparken z.B. übernimmt ein eingebauter Assistent alle nötigen Lenkmanöver. "Nicht jeder kann sich vorstellen, dass das wirklich funktioniert", schmunzelt . Gerade deshalb ist es sinnvoll, solche Innovationen einmal selbst auszuprobieren - auch im Hinblick auf den nächsten Autokauf. Wer sich für Weiterbildungen zum Thema "50Plus" interessiert, kann sich jederzeit gern an Rainer Münchgesang unter der Durchwahl 05231-23315 oder wendet sich direkt an die Fahrschule: Fahrschule Winkler, Lemgoer Str.53, 32756 Detmold.

20.06.2012 mehr
NRW-Tag und Pfingsten

NRW-Tag und Pfingsten

Das Team der Fahrschule Winkler wünscht den Besuchern des NRW-Tages in Detmold viel Spaß.
Frohe Pfingsten allen Freunden der Fahrschule Winkler!

27.05.2012 mehr
Die richtige Fahrschule: eine wichtige Entscheidung!

Die richtige Fahrschule: eine wichtige Entscheidung!

Nur wenn die Chemie stimmt, stimmt auch die Ausbildung Autos werden immer schneller, der Verkehr unübersichtlicher, Umweltfragen immer drängender: Jugendliche zu guten und verantwortungsvollen Fahrern auszubilden, ist heute wichtiger denn je. Deshalb kommt der Wahl der richtigen Fahrschule für den Nachwuchs große Bedeutung zu. Anstatt einfach nur nach dem scheinbar günstigsten Angebot zu suchen, sollte man sich dabei Zeit nehmen und verschiedene Fahrschulen einer persönlichen Prüfung unterziehen, rät Fahrlehrer Rainer Münchgesang. „Entscheidend ist das Verhältnis zwischen Fahrlehrer und -schüler“, erklärt der Inhaber der Fahrschule Fahrschule Winkler. „Wird der Ausbilder nicht ernst genommen oder gar abgelehnt, schenkt man natürlich auch seinen Worten keine große Beachtung. Schüler lernen dann zwar für die Prüfung, aber nicht fürs Leben.“ Fahrschulen sollten Interessenten deshalb eine kostenlose Theorie-Probestunde anbieten. So können Interessierte nicht nur die Ausbilder, sondern auch die Art und Weise, wie der Stoff vermittelt wird, kennenlernen. „Jeder Mensch ist anders: Was dem einen gefällt, damit kann der andere nichts anfangen. Deshalb ist auch nicht jede Fahrschule für jeden Fahrschüler geeignet“, so Rainer Münchgesang. Und ebenso braucht jeder Mensch unterschiedlich lange, bis er zur Prüfung bereit ist. Wird angeboten, den Führerschein garantiert mit wenigen Übungsstunden zu schaffen, sollten daher die Alarmglocken läuten. „Wer so etwas verspricht, handelt verantwortungslos“, schüttelt Rainer Münchgesang den Kopf. „Erkundigen Sie sich bei so einer Fahrschule doch mal nach den Durchfallquoten – die werden nicht gerade niedrig sein. Auch wir bemühen uns, die Anzahl der Fahrstunden möglichst niedrig zu halten. Trotzdem ist individuell verschieden, wie lange jemand braucht. Zur Prüfung wird bei uns erst zugelassen, wer wirklich in der Lage ist, sie zu bestehen – sonst zahlen die Schüler am Ende drauf.“ Die Fähigkeit, individuell auf jeden Schüler einzugehen, ist ein wichtiges Kriterium für einen guten Fahrlehrer. Nur wer ihre Sprache spricht, kann junge Menschen zu verantwortungsvollen Verkehrsteilnehmern ausbilden. Bei einem persönlichen Gespräch, einer kostenlosen Theorie-Probestunde und vielleicht noch der Mitfahrt bei einer Übungsstunde stellt sich schnell heraus, ob die Chemie stimmt. Auf dieser Grundlage fällt die Entscheidung für die richtige Fahrschule dann leicht. Die Fahrschule Fahrschule Winkler bietet kostenlose Theorie-Probestunden, Kennenlern-Gespräche und Führungen durch ihren Fuhrpark an. Nähere Informationen gibt es bei Rainer Münchgesang unter der Durchwahl 05231-23315 oder direkt in der Fahrschule: Fahrschule Winkler, Lemgoer Str.53, 32756 Detmold.

15.05.2012 mehr
Neue EU-Richtlinien für den Motorrad-Führerschein

Neue EU-Richtlinien für den Motorrad-Führerschein

Ab Januar 2013 wird die Klasse A deutlich teurer Wenn in Deutschland am 19.01.2013 die dritte EU-Führerscheinrichtlinie in Kraft tritt, haben Motorradfahrer das Nachsehen. Zwei wichtige Änderungen sorgen dafür, dass Fahrschüler dann wesentlich mehr Zeit und Geld in den Führerschein der Klasse A investieren müssen. „Wer im Alter zwischen 18 und 24 den Motorrad-Führerschein macht, erhält bisher eine beschränkte Fahrerlaubnis, die nach zwei Jahren automatisch in die unbeschränkte umgewandelt wird“, so Rainer Münchgesang, Inhaber der Fahrschule Winkler. „Das wird nächstes Jahr anders. Wer unter 25 ist, bekommt in Zukunft den neuen Führerschein der Klasse A2. Um nach zwei Jahren die Klasse A zu erhalten, müssen Anwärter zurück in die Fahrschule und eine neue praktische Prüfung ablegen.“ Das bedeutet zusätzlichen Aufwand – und zusätzliche Kosten: Je nach Anzahl der benötigten Fahrstunden schätzt sie der Fahrlehrer auf 300 bis 500 Euro. Auch für Besitzer des Führerscheins der Klasse A1 für Leichtkrafträder wird sich nächstes Jahr einiges ändern. Noch können sie mit 25 Jahren unter erleichterten Bedingungen in die Klasse A einsteigen: Bereits geleistete Theoriestunden und Sonderfahrten werden angerechnet. Ab 2013 gibt es diese Regelung nicht mehr. Wer dann den Führerschein der Klasse A machen möchte, ohne vorher im Besitz der beschränkten Fahrerlaubnis gewesen zu sein, muss noch einmal den ganzen Theorieunterricht und die volle praktische Ausbildung absolvieren. Fahrschulinhaber Rainer Münchgesang rät deshalb allen, die zukünftig schwere Maschinen fahren wollen, noch dieses Jahr die beschränkte Klasse A zu machen: „Das gilt für diejenigen, die deutlich jünger als 25 Jahre sind und den Motorrad-Führerschein machen wollen, genauso wie für alle, die bereits die Klasse A1 haben und demnächst auf A umsteigen möchten.“ Fragen zum Motorrad-Führerschein beantwortet Rainer Münchgesang gern unter der Durchwahl 05231-23315 oder direkt in der Fahrschule: Fahrschule Winkler, Lemgoer Str.53, 32756 Detmold.

30.04.2012 mehr

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.