Neues Jahr – neue Karriere!

Bild Presseartikel

Fahrschulen suchen Nachwuchs

Egal, ob jemand am Anfang seiner Laufbahn steht oder mit dem derzeitigen Job nicht mehr zufrieden ist: Der Jahreswechsel ist ein guter Zeitpunkt, über Aus- oder Weiterbildung nachzudenken. Allerdings sollte man dabei im Hinterkopf behalten, dass Arbeit nicht nur Geld bringen, sondern auch Spaß machen und Erfolgserlebnisse liefern soll.

Wie wäre es zum Beispiel, regelmäßig dazu beizutragen, dass junge Menschen sich ein großes Stück Freiheit und Selbstständigkeit erobern? Genau das ist der Job von Fahrlehrer Rainer Münchgesang. „Sich mit Schülern zu freuen, die gerade ihre Fahrprüfung bestanden haben, ist immer wieder ein Highlight“, so der Inhaber der Fahrschule Winkler. „Wir begleiten diese Menschen zu einer ganz wichtigen Zeit ihres Lebens. An die eigene Fahrausbildung und -prüfung erinnert man sich doch immer gerne zurück.“

Auch Abwechslung kommt beim Beruf des Fahrlehrers nicht zu kurz: „Wir haben täglich Umgang mit den unterschiedlichsten Menschen, letztendlich aus allen Altersgruppen“, so Rainer Münchgesang. „Auch durch die verschiedenen Fahrzeugklassen, auf denen wir schulen, und die Aufteilung in theoretischen und praktischen Unterricht ist Langeweile für uns eher ein Fremdwort.“

Und wie kann der Weg zum Fahrlehrer aussehen? „Wer erst einmal schauen möchte, ob die Arbeit in einer Fahrschule etwas für ihn ist, kann bei uns zum Beispiel mit einer Ausbildung im Büromanagement beginnen“, erklärt Fahrschulinhaber Rainer Münchgesang. „Bei Gefallen kann er oder sie dann fünf Monate lang die Fahrlehrerfachschule absolvieren. Danach folgen mindestens viereinhalb Monate Praktikum.“

Auszubildende müssen mindestens 22 Jahre alt sein, mehrere Jahre Fahrpraxis nachweisen können und alle Fahrerlaubnisklassen vorweisen können. Fehlende Führerscheine können parallel zur Ausbildung nachgeholt werden. Die Klassen A, B/BE und C/CE sind jedoch auf jeden Fall Zugangsvoraussetzung. Der Grund liegt darin, dass der Fahrlehrer in der Lage sein muss, einen Fahrerlaubnisbewerber über die jeweiligen Besonderheiten dieser Verkehrsteilnehmer zu informieren.

Fragen beantwortet Rainer Münchgesang gern unter der Durchwahl 05261-10423 oder direkt in der Fahrschule: Fahrschule Winkler, Breite Str. 23, 32657 Lemgo. Deutschlandweite Ausschreibungen finden Sie außerdem auf www.fahrlehrer-gesucht.de.

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.