Mach Dein Bike winterfest !

Mach Dein Bike winterfest!
   
Wenn die kalte Jahreszeit beginnt, landen die meisten Motorräder in der Garage, denn bei Regen, Glatteis und Minusgraden fahren nur noch die ganz Harten. Du kannst Dir nun ausrechnen, ob es sich lohnt, die Maschine für ein paar Monate bei der Versicherung abzumelden. Was sich auf jeden Fall lohnt, ist eine ausführliche Wartung, damit Du im nächsten Frühling gleich durchstarten kannst. Wir haben Dir die wichtigsten Punkte, die Du beachten solltest, aufgelistet:

1. Herbstputz: Nun ist der richtige Zeitpunkt für eine gründliche Reinigung. Dabei solltest Du auch die Bremse (Bremsflüssigkeit, Belege) und die Antriebskette überprüfen. Schmiere die Kette gründlich ein und versiegele sie mit einem Konservierungsmittel.

2. Werkstattbesuch: Eine Inspektion vor der Winterpause ist sehr zu empfehlen, da die Werkstätten nun nicht so überfüllt sind wie zum Frühlingsbeginn. So sparst Du Dir nächstes Jahr das Warten, bevor Du Dich endlich wieder aufs Bike schwingen kannst. Viele Werkstätten bieten auch eine Winterlagerung an.

3. Voll oder leer? Der Benzintank sollte bis zum Rand voll sein, wenn Du die Maschine einmottest: Das schützt vor Korrosion. Genau andersherum ist es mit den Vergasern: Damit der Kraftstoff nicht verharzt und die Düsen verstopft, solltest Du sie komplett entleeren.

4. Starthilfe: Damit die Batterie den Winter gut übersteht und im nächsten Frühling gleich einsatzbereit ist, baust Du sie am Besten aus und lagerst sie trocken und frostgeschützt. Vor dem Einbauen lädst Du sie dann trotzdem einmal auf.

5. Reifen schonen: Langes Stehen ist nicht gut für die Reifen. Um sie zu entlasten, kannst Du die Maschine entweder auf den Hauptständer aufbocken oder eine Wasserkiste unter den Motorblock schieben.

 

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.