Urlaubstipps

Fahren in der Fremde

Reisen ins Ausland solltest Du gründlich vorbereiten – und es gibt vielfältige Bestimmungen, die Du in einzelnen Ländern beachten musst. Das fängt an bei unterschiedlichen Geschwindigkeitsbegrenzungen und endet bei speziellen Vorschriften, wie z.B. dem Mitführen einer Warnweste.

Wir haben Dir hier ein paar wichtige Tipps zusammengestellt; sinnvoll ist aber, Dich vor Fahrtantritt noch einmal ganz ausführlich über die Besonderheiten an Deinem Reiseziel und in den Ländern, die Du auf Hin- und Rückfahrt durchquerst, zu informieren. Die wichtigsten Punkte findest Du normalerweise in Reiseführern aufgelistet. Wenn Du ganz sicher gehen willst, kannst Du Dich an die jeweiligen Konsulate oder Verkehrsvereine wenden.

Checkliste: Gut unterwegs im Ausland

bulletpoints:

Vor Antritt einer längeren Fahrt solltest Du den Zustand Deines Autos überprüfen und es gegebenenfalls in der Werkstatt durchchecken lassen.

Stelle rechtzeitig sicher, dass Deine KfZ-Versicherung auch Auslandsreisen abdeckt oder schließe eine spezielle Reiseversicherung ab. Gleiches gilt für die Krankenversicherung.

Der D-Aufkleber ist in vielen Ländern Vorschrift und sollte deshalb am Wagen angebracht sein.

Neben Warndreieck und Erste-Hilfe-Koffer ist es in einigen Ländern auch Pflicht, Feuerlöscher, Werkzeug, Ersatzglühbirnen oder Warnwesten mitzuführen.

Mache Dich rechtzeitig mit den Verkehrsregeln und Straßenschildern Deines Reiseziels und der Länder, die Du auf dem Hin- und Rückweg durchquerst, vertraut.

Informiere Dich auch über Besonderheiten wie Linksverkehr in England, verkehrsbeschränkte Zonen in Italien oder Lichtpflicht am Tag in einigen Ländern.

Studiere vor Reiseantritt speziell die Tempolimits - sie unterscheiden sich in vielen Fällen von unseren. Achtung: In Frankreich gelten Sonderregelungen für Fahranfänger.

In Ländern, die eine Autobahn-Maut erheben, solltest Du genug Kleingeld oder eine Kreditkarte griffbereit halten. In Österreich und der Schweiz musst Du eine Vignette kaufen.

Achte im Ausland besonders darauf, Dich immer an die dort geltenden Bestimmungen und Tempolimits zu halten. Bußgelder können sehr teuer werden.

Für den Fall, dass etwas passiert: Notiere Dir Scheck- und Kreditkartennummern sowie die Rufnummern zur Sperrung. Informiere Dich vorher über die Adressen von Botschaften/Konsulaten und Werkstätten. 


 

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.